No Offer yet

trend media

Bergapfelsaft

Der Geschmack der
Dolimiten – Südtirol

Glutenfrei & Vegan

Bergapfelsäfte

pur und als Cuveé in Mischung mit ausgewählten Früchten aus unseren Obstgärten

Glutenfrei & Vegan

Bergapfelessig

pur und als Cuveé in Mischung mit ausgewählten Früchten aus den Obstgärten

Glutenfrei & Vegan

Bergapfelessig

pur und als Cuveé in Mischung mit ausgewählten Früchten aus den Obstgärten

Glutenfrei & Vegan

Cyder

aus unseren Bergäfeln

Glutenfrei & Vegan

Cyder

aus unseren Bergäfeln

Der Bergapfelsaft vom Simmele Müller Hof –
unser hochwertiger Apfelsaft aus Südtirol

Philosophy

Saft ist nicht gleich Saft. Und unser Bergapfelsaft aus Seis am Schlern macht einfach den Unterschied – schon beim ersten Schluck. Woran das liegt? Wir auf dem Simmele Müller Hof gewinnen unseren Apfelsaft in Südtirol ausschließlich aus Früchten. Dafür wählen wir nur erstklassige Äpfel aus eigenem Anbau aus, die eine sehr kritische Qualitätskontrolle bestanden haben, also besonders hochwertig sind. Alle unserer Saft-Produkte kommen ohne jegliche Zusatzstoffe aus. Unsere Säfte sind vegan, gluten- sowie laktosefrei und geeignet für Allergiker.

– Daniel Fill –

Daniel Fill: “Meine Liebe zum Apfel”

Hätten Sie’s gewusst: Bereits in der Steinzeit schätzten die Menschen den Genuss von Äpfeln. Ihr unterschiedlicher Reifezeitpunkt machte die Frucht praktisch ganzjährig verfügbar: ob als frisch gereifter Apfel vom Baum oder im vergorenen Zustand im Winter vom Boden. Durch diese Eigenschaft hat sich eine enge Beziehung zwischen Mensch und Apfel entwickelt, die über Jahrtausende reicht. Auch ich stehe als Apfelbauer in Seis am Schlern in dieser langen Tradition. Mein größtes Ziel: Ich möchte zu den besten Fruchtveredlern gehören, mit einer klaren Vision und einer innovativen, naturnahen Produktion – vom Wachsen der Frucht am Ast bis zur Füllung des Endprodukts ins Glas.

Die Apfelbäume auf unseren heimischen Streuobstwiesen weckten schon sehr früh mein Interesse. Diese Leidenschaft teilte ich mit meinem Großvater. Meine Begeisterung wurde zudem von meinen Vater unterstützt, sodass wir 1993 mit der ersten Intensivpflanzung begannen. Der Fokus des Anbaus wurde damals wie heute auf den Bergapfelsaft und den Apfelessig gelegt. Dabei setzen wir auf eine Qualität bringende Arbeitsweise und Herstellung. Unsere langjährige Familientradition im Anbau der Sorte Golden Delicious behielten wir bei. Auch heute ist sie unsere meistgepflanzte Sorte und verantwortlich für den einzigartigen Geschmack unserer exklusiven Apfelsafts aus Südtirol. Zudem haben wir unsere Plantage um weitere zeitgemäße Sorten wie Jonagold, Braeburn, Gala und Granny Smith erweitert. Seit dem Jahr 2015 gesellten sich außerdem Holunder, Himbeere, Heidelbeere, Johannisbeere, Preiselbeeren und weitere Früchte zu unserem Saftfrucht-Sortiment.

 

Lage & Anbau in Seis am Schlern | Die Natur ist die Basis von allem

Die Obstplantagen des Simmele-Müller-Hofes liegen auf bis zu 850 Metern Höhe in der Gemeinde Kastelruth unterhalb von Seis am Schlern in der Fraktion St. Vigil. Sie befinden sich in bester Lage, nämlich windgeschützt und sonnenverwöhnt eingebettet in einer Talmulde und umgeben von Wildwuchs und Grünlandwirtschaft. Ein bedeutender Faktor für unsere Qualitätsprodukte ist die Sonne Südtirols. Denn nur wenn die Früchte auch das Licht und die Zeit zum Ausreifen haben, können sie ihr volles Aroma entfalten. Das gilt in besonderem Maße für die von uns angebauten Sorten. Die Grundvoraussetzung aber ist ein gut funktionierendes Ökosystem, wie es in unserer Region besteht. Hier gedeihen unsere Früchte im schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen wie Wasser, Energie, Luft und Boden und erhalten eine intakte Natur für unsere Nachkommen.

 

simmelemuellerhof-südtirol

Innovation & Nachhaltigkeit

Wir bauen unsere Äpfel nur zum Zweck der Saftgewinnung an. Den Energieaufwand für die Pasteurisierung des Apfelsafts bestreiten wir mit Hackschnitzel aus dem eigenem Wald. Im Verarbeitungsverfahren nutzen wir auf dem Simmele Müller Hof die Wärme-Rückgewinnung. Die Verpackung des fertigen Apfelsafts aus Südtirol besteht zu 100 Prozent aus Recycling-Karton ohne Aufdruck. Unsere Zukunftsvision: Wir möchten die Energiebilanz in der Produktion komplett aus regenerierbaren Ressourcen aus dem eigenen Betrieb decken.

 

Innovation & Nachhaltigkeit

Hochklassige Auslese – der Weg vom Baum zum Bergapfelsaft

Es beginnt mit dem Ernten. Die Äpfel werden vom Baum nach Reife gewählt und sorgfältig von Hand abgepflückt. Für ein exzellentes Endprodukt, dessen Aromen sich am Gaumen voll entfalten können, ist die Fruchtqualität entscheidend. Danach werden die geernteten Äpfel unter strengen Qualitätskontrollen verarbeitet. Von Hand sortiert, anschließend gewaschen und geschnitten, gehen nur die besten Früchte durch unsere Siebbandpresse auf die Reise zum Saft. Vom Teilen der Frucht bis zur Gewinnung des Saftes und dem Transport in den Prozesstank vergehen nur wenige Sekunden. Dort heben wir die Temperatur auf 70°C und füllen den Apfelsaft unter Vakuum in ebenso warme Flaschen. Diese werden nur mit bester Qualität ohne künstliche Zusatzstoffe, Aromen oder Farb- und Konservierungsmittel befüllt. Die frisch gefüllten und verschlossenen Flaschen durchwandern nun im Tunnel einen heißen Regen. Zur Pasteurisierung werden sie zuerst kurzzeitig auf 78°C erwärmt und schließlich wieder abgekühlt. Nun fehlen noch die Etiketten: Nur makellose Flaschen erhalten nach einer Sicherheitslagerung von rund 60 Tagen ihr Produktschild. Es gibt Aufschluss über die Zutaten und die Haltbarkeit unseres Apfelsafts aus Südtirol. Und nur diese Flaschen tragen unsere Delicio-Qualitäts-Zeichen.

So erzeugen wir unseren Cyder und Apfelessig
Neben Apfelsaft aus Südtirol von bester Qualität stellen wir auf dem Simmele Müller Hof in Seis am Schlern auch exzellenten Cyder und Apfelessig her. Für den Cyder wird der frisch gewonnene Bergapfelsaft durch Anwärmen in die Spontangärung versetzt. Ohne Zusatz von Geschmack beeinflussenden Hefen durchlebt er seine Garzeit, bis der gesamte Fruchtzucker in Alkohol umgewandelt ist. Hier entsteht der delikate Charakter des neu geborenen Mostes. Mit einem Teil davon füllen wir Essigfässer in unserem Essigkeller. Dort wird die natürlich gebildete „Essigmutter“ dazu gemengt. Nach Anhebung der Temperatur und durch Atmung der „Essigmutter“ beginnt nun die Essigsäurebildung. Dabei wird der Alkohol des Cyder in Essigsäure umgewandelt. Mindestens drei Jahre vergehen, bis der junge Essig zum feinen Apfelessig heranreift und bereit für die Flaschenabfüllung ist.

  Bergapfelsaft Delicio Südtirol Dolomiten